Ich war weg. Lange weg. Zumindest was diese Website, die dazugehörigen Social Media-Accounts und das komplette Hobby angeht, hatte ich jetzt fast ein Jahr lang einen kompletten Durchhänger. Dass du das hier dennoch liest, bedeutet mir viel.

Was also war/ist los? Ich will es nicht auf jemand oder etwas anderes schieben, aber aufgrund der Umstände konnte ich mich nun eine ganze Zeit nicht ernsthaft aufraffen, dem Hobby Zeit zu schenken. Abwechselnd kranke Kinder, ein Todesfall in der Familie, ein neuer Job nach 13 Jahren im gleichen Betrieb und viele Erlebnisse im neuen Job (nicht nur von der positiven Sorte, das gehört aber wirklich nicht hierher in ein Hobbyblog…), alles in allem hat mir dieses komische Real Life™ mein Hobbymojo geraubt.

Es lag nicht an mangelndem Interesse, ganz im Gegenteil: so viele Miniaturen für größtenteils sogar neue Systeme habe ich vermutlich noch nie in meiner Hobbykarriere gekauft. Wahrscheinlich habe ich einfach nur versucht, mich durch immer neue wundervolle Miniaturen selbst dazu zu bewegen, endlich wieder was zu tun.
Denn jeden einzelnen Abend, wenn ich den Plan gefasst hatte, endlich mal wieder zu basteln/malen/bloggen war die Motivation, mich dann wirklich hinzusetzen, einfach weg. Ein vollkommener Hobby-Burnout. Und der Pile of Shame ist so groß wie nie zuvor.

Was im Rückblick schräg ist: gerade das Hobby sollte mir ja ein Ventil für meinen Stress geben. Dass ich mich (auch) da nicht aufraffen konnte, hat mir zu Denken gegeben. Ich habe mir überlegt, ob ich vielleicht besser das Tabletophobby aufgeben und mir etwas Neues suchen sollte. Ich habe mir generell viele Gedanken gemacht, doch am Ende bin ich doch zu dem Schluss gekommen, dass ich bleibe und versuche, meinen Stress hier zu bewältigen anstatt zu rennen.

Warum ich das hier schreibe? Aus zwei Gründen: einmal, weil es mir einfach gut tut, darüber zu schreiben. Keine Ahnung, wie oft es gelesen wird, aber für mich ist es eine Art Therapie, es niederzutippen. Und vielleicht liest das hier ja einmal jemand, dem es ähnlich geht und er/sie nimmt etwas für sich mit. Und zweitens? Zweitens male ich wieder.

Ich bin einer derjenigen, die sich mit Warhammer: Conquest (wieder) in die Reihen der aktiven 40k-Spieler einsortieren. Ich habe zwar schon einige 40k-Minis, jetzt kommen halt noch Space Marines dazu. Warum? Weil ich den Plan gefasst habe, alle Minis einer Lieferung zu bemalen, bis die nächste kommt. Dadurch male ich wieder regelmäßig und ich habe einfach die Hoffnung, dass die jeweils kleine Menge Miniaturen mich so wenig abschreckt, dass ich wieder eine regelmäßige Hobbyroutine etablieren kann. Und hoffentlich auch wieder häufiger bloggen und posten.